Vorbereitung Zwischenprüfung

Vorprüfung zur Zwischenprüfung

In der Zwischenprüfung wird der Notfall eingeübt. Die Zwischenprüfung dient dazu, den Ausbildungsstand zu ermitteln. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Zwischenprüfung für die Ausbildung zum Bankkaufmann wissen müssen. Inwiefern funktioniert die Zwischenprüfung? - An wen kann ich Unterlagen zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung schicken?

Vorprüfung zur Zwischenprüfung

Das Zwischenprüfung übt den Notfall ein. Mit Zwischenprüfung soll der Trainingsgrad bestimmt werden. Es soll dazu dienen, Schlüsselerfolge oder Lernschwächen aufzudecken, so dass der Ausbilder und der Auszubildende die Möglichkeit haben, den Verlauf der Ausbildung zu korrigieren. Mit dem erfolgreichen Abschluss von Zwischenprüfungen kann die Ausbildung motiviert und für die Arbeit im Weiterbildungsprozess stabilisiert werden.

Andererseits kann weniger erfolgreiches Zwischenprüfungen einen demotivierenden Effekt und schlechte Lernumgebungen haben. Damit das Motivationspotenzial von Zwischenprüfung vollständig ausgeschöpft werden kann, sollte der junge Mensch für Zwischenprüfung bereit sein. Das Zwischenprüfung ist in erster Linie orientiert an dem Betrieblichen Übungsprozeß, der sich am Ausstattungsrahmenplan bzw. an der Ausbildungsordnung orientiert. Aufgrund der Ausrichtung der Berufsschulausbildung auf Lehrplänen kann es durchaus sein, dass Prüfungsstoff das Thema von Zwischenprüfung ist, das in der Fachschule noch nicht bearbeitet wurde und noch nicht im Unternehmen praktisch ausgebildet wurde.

Dies hat Auswirkungen auf die Vorbereitung: Das Training sollte mit dem Training klären zusammenarbeiten, was bis zur Prüfungstermin möglich ist. Dazu kann auch gehören, dass gewisse Themenblöcke nicht behandelt werden können. Um sich weiter auf Zwischenprüfung vorzubereiten, ist es für den Auszubildenden logisch, auf der Basis seiner Topic-Liste einen Stundenplan aufzustellen.

Die Praktikantin sollte ermutigt werden, einer Lerngemeinschaft beizutreten, die sich zusammen auf die Zwischenprüfung vorbereitet. Zur Vorbereitung sollte der Praktikant auf einem Zwischenprüfung aus den vergangenen Jahren arbeiten, damit er sich mit den Aufgabenbereichen auseinandersetzen kann. Der Umgang mit der Kanzlei und dem Doppelpartner ist sinnvoll, damit der Trainee dem Trainee helfen kann, die Inhalte einzugrenzen oder sich auf unterstützen zu konzentrieren.

Zur Simulation einer Prüfung ist es sinnvoll, die alten Zwischenprüfungen zu erfassen und an den Praktikanten unter Verfügung zu vermitteln. Altes Zwischenprüfungen sind über die Kammer oder über die Berufsschullehrer, die in Prüfungsausschà ¼ssen repräsentiert sind, um über zu erhalten. Für die Zwischenprüfungen, die Praxisanteile haben, ist es für die Ausbildung von großem Nutzen für den Praktikanten, wenn der ausbildende Betrieb ihm die Möglichkeit eines Probebetriebs bietet, der unter Prüfungsbedingungen abläuft.

Abhängig vom Leistungsstand und Selbstständigkeit des Praktikanten müssen im Übungsfirma möglicherweise Lernmittel organisiert werden. Unterstützung können Praktikanten höherer Lehrjahre leisten, die ihre Zwischenprüfung erst kürzlich gemacht haben oder jungen Fachkräfte, deren Prüfung noch nicht so weit Prüfung. Der/die TrainerIn sollte unter Prüfungsvorbereitung eine Steuerungsfunktion übernehmen und dafür sorgen, dass der/die PraktikantIn ständig an Prüfungsvorbereitung_13 teilnimmt.

Die vom Trainee festgelegte Zeitplanung kann als Kontrollliste für den Trainer fungieren, welche Stellen der Trainee bereits erarbeitet hat und welche noch offen sind. Um im Trainingsprozess geeignete Anpassungen vornehmen zu können, ist mit dem Training eine getrennte Bewertung des Zwischenprüfung durchzuführen. Im Regelfall bekommen die Trainees ein Resultatblatt, auf dem die erzielte Note in Prozenten des Gesamtergebnisses sowie das komplette Kammernergebnis zu Vergleichszwecken festgehalten wird.

Ein differenziertes Rückmeldung ist daher durchaus möglich, da die Prüfungsunterlagen mit entsprechendem Hinweis nicht an den Praktikanten an Verfügung vergeben werden. Daher kann die Bewertung nur auf der Basis des Berichtes des Auszubildenden oder auf der Basis des eigenen Prüfertätigkeit . durchgeführt werden. Dabei ist es notwendig, das Prüfungsergebnis für den Praktikanten durchsichtig zu machen und die Ursachen für schlechte Ergebnisse zu ergründen.

Ein Überblick über Verfahren und Verfahren von Prüfungsvorbereitung können hier heruntergeladen werden (Download als DB-Datei, 337KB).

Auch interessant

Mehr zum Thema