Vorschule Online übungen

Online-Übungen für Vorschulen

und die Kinder hatten es dann als Leseübung. Danach könnt ihr zusammen wenig Ausdauerübungen machen: Vorschule: Was sollten Schulkinder erlernen? Die letzten Jahre im Vorschulalter gelten als schulische Vorstufe. Was für Fertigkeiten sollten kleine Vorschulkinder dann erlernen? Mit der Uhr soll das Kleinkind lehren, ein wenig zu deuten, zu berechnen und zu notieren, und natürlich auch, die Aufmerksamkeit und die Zucht zu erlernen.

Die Vorschule startet mit dem neuen Vorschuljahr für viele zukünftige Grundschüler. Tatsächlich ist es heute noch in vielen Kindertagesstätten für die Kindergartengruppe selbstverständlich, einmal pro Tag Schreib- und Rechenaufgaben zu machen.

Teilweise gibt es auch spezielle Lehrgänge, in denen die Kleinen ruhig rumsitzen, einen Kugelschreiber festhalten und üben können, um Geräusche zu verstehen. Die diplomierte Sozialarbeiterin Sabine Ackermann, ehemalige Chefin des Kita Seidelhauses in Jena, sagt: "Vorschule heißt nicht eine halbstündige Spezialausbildung pro Tag, Vorschule fängt bei den Kleinen an und übrigens.

"Im morgendlichen Kreis zählten sich die Kleinen und stellen fest, wie viele es gibt. Die Kleinen erhalten selbst ein Konzept von Quantitäten und Nummern. Der Psychologieprofessor und Berliner Spezialist für frühe Kindheitsentwicklung Mienert sagt: "Die ganze Kindergartenzeit ist Vorschule. Darunter fällt alles, was die Kleinen auf die nächste Lebensphase vorbereitete.

Doch die Zahlenschläge, die korrekte Haltung von Stift und Schere, die Aufmerksamkeit - das müssen die Schüler in der Regel in der Schule mitbringen. "Man ging zu Beginn der Schulzeit davon aus, dass alle Schüler auf dem Niveau kommen würden, das sie im Kindergarten erlangt hatten", sagt Kathrin Romankiewicz. Der Grundschullehrer der Jenischen Tankschule kümmert sich um die Kleinkinder der umgebenden Kindertagesstätten.

Heute wissen wir, dass der Wechsel vom Kindergarten zur schulischen Ausbildung reibungslos abläuft. Wir sehen, wie weit jedes einzelne Individuum ist. "Kinder im Vorschulalter müssen nicht kalkulieren und beschreiben können. Der Lehrer erläutert jedoch, dass sozial-emotionale Kompetenzen von Bedeutung sind. Die Großen in der Waldorfschule sind plötzlich wieder die Kleinen. Er muss in neuen Lerngruppen erlernen und hat den Mut, auf andere Menschen zuzugehen und sie z.B. nach der Toilette zu befragen.

Neue Spielregeln müssen gelernt und eingehalten werden. Der ganze Lebensaufbau der Kleinen verändert sich. "â??SchulanfÃ?nger benötigen Courage und Neugierdeâ??, sagt Romankiewicz, der will, dass die Kleinen Spass am Erlernen haben. Sie sollten ohne Furcht zur Universität gehen. Doch auch solche Fertigkeiten werden in der Regel von Anfang an von den Kleinen in der Kindertagesstätte trainiert.

Er trainiert nicht nur seine motorischen Fähigkeiten, sondern findet auch heraus, wo oben und unten, oben, vorne, rechts und hinten sind. Was ist die Aufmerksamkeit, die immer wieder angerufen wird? 43 Prozentpunkte der deutschstämmigen Familien halten diese Qualitäten nach einer länderübergreifenden Untersuchung für fundamental für die schulische Ausbildung. Aber " niemand muss 45 Min. lang ruhig bleiben ", sagt Romankiewicz.

Schon heute können sie zwischen den Einzelaufgaben immer wieder aufsitzen, sich bewegen und dehnen oder ein Bewegungssong mitsingen. Brauchst du überhaupt eine Vorschule? Sie besichtigen aber auch Ausstellungen, betreiben in einer weiter entfernten Konzerthalle sportliche Aktivitäten. Sie gehen zur Universität. Sie schauen sich dort Klassenräume an, erhalten kleine Aufträge und Puzzle.

"Auch wir bringen die Schüler in jede später zu besuchende Grundschule und machen uns mit den Lehrern und dem Haus vertraut, ganz gleich, ob es neun oder nur zwei unterschiedliche Grundschulen gibt", sagt Ackermann. Die gestiegenen Empfindungen wie Hochmut und Lust der Schulkinder noch nicht. Ganz gleich, was die Vorschüler in ihren Kindertagesstätten erlernen, das Allerwichtigste ist, dass sie Spass haben und nicht nur einem vorher festgelegten Zeitplan nachkommen.

Kleine Kleinkinder erfahren kreatives Lernen", so Mienert. Andererseits ist der Lehrprozess in der schulischen Ausbildung sehr konsequent, sprach- und skriptgebunden. Erst im Alter von etwa sechs bis sieben Jahren meistern sie dieses so genannte konkrete operative Nachdenken. "Schulbasiertes Wissen ist daher ein Teil der Schule", sagt Mienert. Alle Untersuchungen zum Wechsel vom Kindergarten in die schulische Ausbildung belegen, dass es gerade die Schüler sind, die es gut machen und die sich auch im vergangenen Jahr des Kindergartens langweilten.

"Es ist einfacher für sie, sich zu verabschieden, und sie warten auf die Uni.

Auch interessant

Mehr zum Thema