Wann Bleibt man im Gymnasium Sitzen

Aufenthaltsdauer am Gymnasium Sitzen

Fortschritt, ein Kinderspiel Das sind keine leichten Tage für Victoria, also kurz vor den Ferien ist alles wie zum Verabschieden. Für zwei Jahre war sie nur am Gymnasium Kirchdorf/Wilhelmsburg, jetzt war Viktoria erledigt. In der siebten Schulstufe beginnt sie in einer neuen Grundschule. "In den letzten Woche gab es viele Diskussionen über Kinder wie Viktoria an hamburgischen Oberschulen.

Im Rahmen von langjährigen Zeugnisveranstaltungen beschlossen Schul- und Fächerlehrer über das Schicksal ihrer Problemkinder. Die Auswahl in der sechsten Klasse war lange Zeit nicht so schwierig wie in diesem Jahr. Etwa 645 Schüler müssen nach den Ferien einen Schulplatz in einer Bezirksschule finden. Beinahe das Doppelte gegenüber dem Vorjahr.

Die Furcht vor den Schwächeren, den Fünf-Kandidaten und den weniger ambitionierten Lernenden ist ein Überrest der ehemals großen hamburgischen Hochschulreform - das Ende der Sitzung. Bereits in diesem Jahr durften die Kinder der ersten, zweiten, vierten und siebten Klasse nicht sitzen bleiben, im Jahr 2011/12 gelten dann die Vorschriften ergänzend für die dritten und achten und ein Jahr später auch für fünf und neun Jahre.

Hamburgs Vorklässler können ohnehin schon die Ehrenrunde aus ihrem Vokabular entfernen. Sitzen kostet zu viel und bringt zu wenig, es ist wirtschaftlicher und lehrreich. Nach internationalen Benchmarking-Studien wie Pisa zeigten die deutschen Bildungsforschenden und viele politische Entscheidungsträger rasch, dass in kaum einem anderen Staat mehr Kinder sitzen als in Deutschland.

23,1 Prozentpunkte aller 15-Jährigen in Deutschland haben bereits die Erfahrungen gemacht, ein Jahr erneut abzulegen. In den meisten FÃ?llen haben die Studenten ihre Leistung nicht verbessert. Gegenwärtig ist es üblich, das Sitzen auf den Trümmern der Schwarzpädagogik zu bannen. Selbst in Hamburg gab es nie viel Diskussion über das Ende des Sitzens.

Es kommt also vor, dass das tatsächliche Ausmass der Reformation nur allmählich in das Bewußtsein von Lehrenden, Lernenden und Erziehungsberechtigten eindringt. Welche Folgen hat es, wenn der Wechsel in die siebte Stufe von nun an einem Freeride-Ticket in die zehnte Stufe entspricht, wenn die Performance nicht mehr mitzählt? Welche Möglichkeiten haben die Lehrer, die Trägheit aus ihren Studenten zu vertreiben, wenn es am Ende des Semesters nicht einmal einen Warnstreik gibt?

In Hamburg breitet sich die Ratlosigkeit in den Lehrerräumen aus, und kaum jemand bereitet sich auf das vor, was die Politik entschieden hat. Eine Weiterbildung im Hinblick auf den richtigen Gebrauch von sitzenden Personen, die nicht mehr sitzen, ist nicht vorgesehen. Den Lehrkräften bleibt die Hardcore-Auswahl am Ende der Beobachtungsebene, nach der sechsten Stufe - das letzte mögliche Auswerfen derer, die niemand mehr schleppen will.

Die Grundsatzentscheidung wurde am Gymnasium Kirchdorf/Wilhelmsburg (Kiwi) getroffen. Victoria ist eines von 32 Kinder, von denen die Waldorfschule getrennt wird. Es wird acht weiteren Schülerinnen und Schülern empfohlen, das Gymnasium zu räumen, weil ihre Schulzeugnisse von Vierern übersät sind, aber das reicht nicht aus, um sie von der Schulbank zu werfen.

Es gibt so viele Kinder und Jugendliche, die in ihrem Haus gesessen haben. Für die meisten von ihnen war nur eines wichtig: Das Wichtigste ist, dass das Baby unabhängig von der Vorhersage bleibt. Auf der nächsten Seiten Niemand wird sich in Zukunft im Gymnasium engagieren müssen?

Mehr zum Thema