Was ist Lerntherapie

Das ist Lerntherapie

In der Lerntherapie geht es um gestörte Lernprozesse, z.B. Lesen, Rechtschreibung und arithmetisches Lernen unter Berücksichtigung der. Die Lerntherapie ist eine pädagogisch-psychologische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lernstörungen. Gezielte Lerntherapie kann helfen.

Wofür steht die integrierte Lerntherapie?

Die Integrationslerntherapie ist eine schulpsychologische Unterstützung für Schüler, Studenten und Erwachsenen mit Lern- und Leistungsminderungen oder Lernbehinderungen. Abhängig von der Trainingsform und der persönlichen Präferenz werden vom Lernenden verschiedene Aspekte aus den Bereichen Gesprächs-, Verhaltens- und Gestalt-Therapie, Vorschlagsopädie, Neurolinguistisches Lernen (NLP), Kurativpädagogik, Sensorische Integrations-Therapie (SI), Ergotherapie und Kinese, spezielle PC-Lernprogramme sowie klientenfreundliche Verfahren aus dem schulischen Unterricht in den Unterricht miteinbezogen.

Weil die Integrationslerntherapie eine sehr eigenständige Form des Lehrens und Lernens ist, erfolgt sie in der Einzelbetreuung oder in kleinen Gruppen. Die Lerntherapie konzentriert sich nicht auf die Mängel des Kunden, sondern auf seine Fähigkeiten und Schwächen. Die gewählten Verfahren und Werkstoffe sind exakt auf den Kunden zugeschnitten und helfen ihm bei seiner persönlichen Weiterentwicklung.

Der Lernende wird bei der Auswahl der geeigneten Übungs- und Therapiekomponenten von einer Vielzahl von Fragestellungen geleitet, wie z.B: Als weitere Bestandteile einer Lerntherapie gelten die Konsultation und Betreuung der Erziehungsberechtigten sowie die Kooperation mit der Scuola. Die Lerntherapie - was ist das nicht? Die Lerntherapie ist keine Ergotherapie, bei der eine physiotherapeutische Therapie bei psychischen Störungen indiziert sein kann.

Durch eine gut durchdachte und frühzeitige Lerntherapie können psychologische Störungen und damit auch der Bedarf an Psychotherapie vermieden werden. Die Lerntherapie hat daher einen großen vorbeugenden Einfluß. Die Lerntherapie sollte keine dauerhafte Lernbegleitung sein. Die Lerntherapie ist eine außerplanmäßige Unterstützung für Schüler, die trotz großer Anstrengungen erhebliche Lese-, Schreib- und Rechenschwierigkeiten haben, weil es kein tieferes Selbstverständnis gibt.

Die Lerntherapie schaffe Grundinhalte und psychologische Bedingungen für das Unterrichten. Detailliertere Angaben dazu findest du in unserem Beitrag "Was Tutoren von Lerntherapie unterscheidet". Ziel der integrativen Lerntherapie ist es, Leistungsbereitschaft, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Selbstbewusstsein zu fördern. Der Schwerpunkt liegt je nach Problem auf der Verarbeitung von Rechtschreibungsregeln, der Fortentwicklung des rechnerischen Denkens, dem Erlernen von Lerneinheiten und der Entwicklung eines eigenständigen Lehrverhaltens.

Kurz- und Langzeittherapieziele und die zu ihnen gehörenden Therapieschritte werden zusammen mit dem Kleinkind und seinen Erziehungsberechtigten einzeln diskutiert und bestimmt. Die Integrationslerntherapie wird vor allem von Schülern mit Lese- und Rechtschreibproblemen (LRS), arithmetischen Problemen, Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsschwächen und Motivationsschwierigkeiten eingesetzt. Mancher Lerntherapeut arbeitet überwiegend mit Schülern im Primarschulalter, andere mit Schülern oder Erwachenden, die im Arbeitsleben, in der Aus- und Weiterbildung oder nach Gehirnverletzungen mit Lernproblemen zu kämpfen haben.

Von wem wird die Lerntherapie übernommen? Stellt sich heraus, dass ein Kleinkind an einer schwerwiegenden Lernschwäche erkrankt ist und eine geistige Beeinträchtigung unmittelbar bevorsteht oder bereits stattgefunden hat, kann eine Lerntherapie durch das Jugendämter gefördert werden. Bei positiver Kostentragung können die Erziehungsberechtigten zwischen den bestehenden Trägern beliebig entscheiden. Bei Nichterfüllung der Finanzierungsvoraussetzungen nach 35a SGB VIII ("Integrationshilfe für geistig zurückgebliebene Kleinkinder und Jugendliche") muss die Lerntherapie von den Erziehungsberechtigten freiwillig getragen werden.

Bitte beachten Sie auch unseren Blogbeitrag "Bezahlt die Krankenversicherung die Lerntherapie? Die nach unserem Leitbild ausgebildeten Lernerinnen und Lerner beziehen in ihre Tätigkeit schwerpunktmäßig Gestaltungselemente aus verschiedenen Psychodisziplinen (z.B. Konversationstherapie, Motivations-Psychologie, Verhaltenstherapie) ein. In unserem Fernlehrgang "Integrative Lerntherapie in Wissenschaft und Praxis" lernen Sie fundiertes Wissen über die Lehre und Anwendung der Integrationslerntherapie.

In unserem praktischen Handbuch "Integrative Lerntherapie" finden Sie viele Arbeitshelfer für eine gelungene Aktivität im Rahmen der Integrationslerntherapie sowie hilfreiche Hinweise für Existenzgründer.

Auch interessant

Mehr zum Thema