Weiterbildung Lernberatung

Fortbildung Lernberatung

Lernberatung ist ein pädagogisches Konzept, das sich aus der Rheinland-Pfalz (Ed.) Verlag für Schule und Weiterbildung Druckverlag Kettler. Sind Sie auf der Suche nach einer Ausbildungsmöglichkeit im Bereich der Lernberatung? Fortbildung zum Lernberater in der Aus- und Weiterbildung für. Die Weiterbildung von Lernberatern ist eine innovative Zusatzqualifikation, die ausgebildeten Lehrkräften, Pädagogen, Sozialarbeitern und Erziehern angeboten wird.

Informationen + weiterführende Bildungseinrichtungen über Aus- und Weiterbildung

Sind Sie auf der Suche nach einer geeigneten Aus- oder Weiterbildung zum Lernberater (Zert.)? Das Training stellt ein neuartiges Beratungs- und Schulungskonzept für Lern-, Wahrnehmungs- und Verhaltensprobleme dar. Anhand des Modells der Entwicklungspädagogik, das auf naturwissenschaftlichen Ergebnissen der Hirnforschung basiert, werden die Lehrgangsteilnehmer in die Lage versetzt, durch gezielte Bewegungsmassnahmen und Kommunikationsmaßnahmen sowohl Kleinkinder als auch Erwachsenen rasch und fachkundig zu erziehen.

Das Training befähigt zur individuellen Kundenförderung und -betreuung sowie zur Einbindung von Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Talenten und Leistungsniveaus im Klassenzimmer. Das Studium befähigt sie, selbstständig in der eigenen Beraterpraxis zu arbeiten. Als einziges Ausbildungszentrum in der Schweiz können Sie sich am Lehrinstitut für Trainingstherapie zum Lerntherapeuten unterrichten.

Trainingstherapie ist Selbsthilfehilfe in einem Therapieumfeld. Das einmalige Gesamtkonzept geht davon aus, dass sich Lern- und Persönlichkeitsgefühl ineinandergreifen. Daher ist die Lehrtherapie immer eine zukunftsweisende und zukunftsfähige Persönlichkeitsarbeit. Sie wollen sich im Rahmen der Lernberatung weiterentwickeln? Um in der modernen Zeit Schritt zu halten und zu wirken, müssen sich die Menschen immer mehr Wissen anzueignen - das Wissen des Menschen nimmt ständig zu, unser Hirn muss sich an Veränderungen gewöhnt haben, lernt, umlernt, umlernt, umdenkt und neu lernt.

Allerdings wird es immer häufiger, dass Menschen unter einer Lehrblockade erkrankt sind. Neuere Ergebnisse zeigen, dass viele unterschiedliche Einflussfaktoren eine wichtige Bedeutung für das Erlernen haben. Aus diesen Erkenntnissen entsteht eine Lernberatung. Somit werden körperliche, psychologische und geistige Einflussfaktoren wie Umwelt, Glauben, Identitäten, Kompetenzen, Verhalten etc. in die Lernberatung miteinbezogen und intensiv untersucht.

Oftmals werden auch kinesiologische Gesichtspunkte einbezogen, wobei die verstopften Energiepfade durch Stressreduzierung wieder in Fluss gesetzt werden und so ein willkürliches und optimiertes Erlernen möglich wird.

Lernberatung: Erklärungszusammenhänge, Einflussfaktoren und Konstituentenmerkmale

Sowohl in der Bildungspolitik als auch in der akademischen Debatte herrscht ein breiter Einvernehmen darüber, dass die allgemeine Bildungsberatung und insbesondere die Lernberatung eine entscheidende Bedeutung für die zukünftige Erwachsenenbildung und Weiterbildung haben (vgl. BMBF 2008). Es wird argumentiert, dass Lernberatung eine Form der individuellen Unterstützung ist, um komplexe politische, soziale und wirtschaftliche Probleme besser zu bewältigen.

Dazu bedarf es eines lebenslangen Lernens des Einzelnen, das durch eine stärkere Selbstregulierung der Bildungsprozesse geprägt ist und einen Wandel der Lernkultur mit sich bringt. Hier finden Sie Anregungen und Grundbausteine für ein lebhaftes Miteinander. Ein eigenverantwortliches Selbststudium. Die Bielefelder, S. 129-144. 1991: Konzeption eines Weiterbildungskurses Lernberatung für das Jobsförderungswerk Hamburg.

S. R. H. Brödel aus dem Jahr 1998: Lifelong Learning - Lifelong Education. Darin: In: R. (Hrsg.), Brödel: Lifelong Learning - Lifelong Education. Bundesforschungsministerium (BMBF) (2008): Empfehlung des Innovationszirkels Weiterbildung für eine Strukturierungsstrategie für das Leben. Entgleisung, F. G. (1995): Selbständiges Selbstlernen. Thetrich, S. (2000): Counselling im Rahmen des Selbstlernens.

Dietrich, S. (2002): Die Bedeutung der Einrichtung für das selbstgesteuerte Selbstlernen. Im: Faulstich, P. et al. (Ed.): Praktikumshandbuch eigenbestimmtes Selbstlernen. Konzeptionen, Sichtweisen und Werkzeuge für die Berufsbildung. Weinheim, S. 121-136. Die Firma G. (1999): Lifelong Learning - New Perspectives for Continuing Education.

Kategorien: Grundlagen der Weiterbildung - Praktische Hilfe (Loseblattsammlung). Kap. 5. 170 Neuentdeckung, S. 1-10. Faulstich, S. (1999): Einige grundlegende Fragen zur Auseinandersetzung mit dem Thema "Selbstgesteuertes Lernen". Darin: Dietrich, S./Fuchs-Brüninghoff, E. (Ed.): Selbständiges Selbstlernen - auf dem Weg zu einer neuen Lehrkultur. S. 24-39 Faulstich, S. (2001): Fördern von selbstgesteuertem Lernprozess. Im: Dietrich, S. (Hrsg.): Selbständiges Selbstlernen in der Fortbildungspraxis.

Über die didaktische Gestaltung des Selbstbetreuungslernens und seine Anwendung. Frank, I. (2003): Aufnahme und Würdigung formlos erworbene Fähigkeiten - Entwicklungen und Sichtweisen in Deutschland und in ausgesuchten europÃ?ischen Staaten. Im: Wittwer, W./Kirchhof, S.: Informelles und Weiterbildungsangebot. Frieling, E. /Schäfer, E. /Fölsch, T. (2007): Konzeptionen zur Kompetenzerweiterung und zum Erlernen im Arbeitsprozess.

Fuchs-Brüninghoff, E. (2000): Lernberatung - die Konzeptgeschichte zwischen Stigmatisierung und Erfolgsgeschichte. Im: Literatur- und Forschungsbericht Weiterbildung, 46, S. 81-92. Ärztin oder Arzt, W. (2000): Consulting in Continuing Education - Differentiation of Consulting Needs. Darin: Literatur- und Forschungsbericht Weiterbildung, 46, S. 10-17. D. A. Gnas (2007): Kompetenz - Kauf mann, erfassen, appar. instruments.

Ausgehend von der Diagnose von Lernproblemen bis zur Lernberatung. Konzepte zur Lernförderung in der Weiterbildung. Hohenenstein, K. (2007): Verstehen von Lernberatung. Kaisers, A./Buddenberg, V./Hohenstein, K. a.o.: Lehrgangsplanung, Lerndiagnostik und Lernberatung. Darin: Arnold, R./Gieseke, W./Nuissl, E. (Hrsg.): Erwachsenenbildung. Kemper, M. /Klein, R. (1998): Lernberatung: Lernprozesse in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung gestalten.

Doll, J./Häßner, K. (2005): Information is not advice - curriculum vitae as an anchor for learning advice. Darin: Faulstich, P./Forneck, H./Knoll, J. (Ed.): Learning Resistance - Learning Environment - Learning Counselling. Kollewe, L. M. (2007): Lernberatung in Erwachsenen- und Weiterbildungseinrichtungen. Kosak, S. (2006): Lernberatung. Eine dezentrale Auseinandersetzung mit dem Diskurs über Weiterbildung.

Überblick über den Stand der Forschung zum Thema Selbständiges Selbstlernen. Im: Stärke, S. (Hrsg.): Selbständiges Selbstlernen in der Weiterbildung. Saltmannsweiler, S. 31-43. Maisel, K. (2006): Flexibilisierung als Nutzen der öffentlichen Bildungseinrichtungen im aktuellen strukturellen Wandel gelernt. Ortisei, K./Schiersmann, Ch. (Ed.): Future field of continuing education. Pätzold, H. (2004): Lernberatung und Volksbildung. Rohs, M./Käpplinger, B. (2004): Lernberatung - ein Sammelbegriff auf einer erfolgreichen Tour.

Im: Rohs, M./Käpplinger, B. (Hrsg.): Lernberatung in der beruflichen Ausbildung. Münster, S. 13-27. Sauer-Schiffer, U. (2004): Erwachsenenbildungsberatung und außerunschulische Jugendbildung: Eine EinfÃ??hrung in Theorie und Praxis. Das ist das Ziel. Ort: Sauer-Schiffer, U. (Hrsg.): Erziehung und Wissenschaft. Beraterkompetenz als neue Aufgabe für die Weiterbildung und außerplanmäßige Jugendausbildung? Münster, S. 9-65. Schiersmann, Ch. (2006): Betreuung von Einzelpersonen und Unternehmen im Rahmen des Lebensbegleitenden Lernen.

Ortisei, K./Schiersmann, Ch. (Ed.): Future field of continuing education. Darin: Arnold, R. /Gieseke, W./Nuissl, E. (Hrsg.): Erwachsenenbildung. Schüßler, I./Thurnes, C. M. (2005): Lesekulturen in der Weiterbildung. 7. September 2001: Selbstgesteuerte Lern- und Lernberatung. Darin: Arnold, R. /Schüßler, I. (Hrsg.): Enabling Didactics. Saltmannsweiler, S. 37-47. Siegfried, H. (2004): Theorie der Anwendung.

7. September 2006: Selbstgesteuerte Lern- und Lernberatung. Konstruktionsfreundliche Sichtweisen. Trier, M. (2002): Der Wandels der Voraussetzungen des Lernens und Lehrens: Zur Kritik der Überkommenen Nachbildungskonzepte. Kategorien: Grundlagen der Weiterbildung - Praktische Hilfe (Loseblattsammlung). Darin: Wittwer, W./Kirchhof, S. (Hrsg.): Informelles und Weiterbildungsangebot.

Auch interessant

Mehr zum Thema