Wie lange für Klausur Lernen Studium

Wielange dauert ein Examenslernstudium?

Das erspart mir Stunden des stressigen Lernens kurz vor der Prüfung. Ein Liter pro Liter Kaffee und nächtliches Lernen nützen wenig. Meine erste Prüfung habe ich Anfang Februar und möchte in den Weihnachtsferien mit dem Lernen beginnen.

Für Prüfungen lernen - Diskussionsforum

Wann beginnt das Lernen für Prüfungen? Es ist von Thema zu Thema unterschiedlich, aber wann würden Sie mit dem Lernen beginnen, wenn Sie eine Prüfung zu einem gemerkten Thema lernen müssen, bei dem Sie nur ein wenig Verständnis haben müssen, und der Professor sagt, es geht über ein 300-seitiges Bücher? Ja, ich würde auch mindestens zwei Monaten zuvor behaupten, damit du es verstehst und gut behalten kannst.

Das Einfachste für mich war, als ich jede Lektion durcharbeitete, die Tutorials besuchte und dann mit dem Lernteam begann, pünktlich zu lernen. Seit etwa 15 Jahren (ich bin 36 Jahre alt) habe ich selbst immer ein paar Woche zuvor für Prüfungen gelernt - hat bisher immer gut funktioniert......:-)! Diejenigen, die ihr Studium ernst nehmen und etwas für ihre eigenen Belange lernen wollen, sollten sich wirklich regelmässig zusammensetzen und lernen oder praktizieren.

Wenn Sie nur Prüfungen ablegen möchten, können Sie einen Monate vor der Prüfungszeit mit dem Lernen anfangen. Bevor die Untersuchung beginnt, legen Sie alles in Kopp und für die Untersuchung kotzen Sie alles aus. Dies ist sehr stark abhängig vom Thema und dem Können, in kürzester Zeit so viel wie möglich im eigenen Köpfchen zu haben.

Es gibt also kein Patent-Rezept dafür. Ich hatte Probanden, also begann ich 3 Monaten zuvor zu praktizieren (meist technisch-rechnungsmäßige Probanden) und Probanden, wo es ausreichte, 2 Stunden vor der Klausur einen Tag zuvor in einem 100-seitigen Drehbuch zu pfeifen. Letztere war oft genug für einen 1.0.

Das empfehle ich im Allgemeinen nicht, weil es ein bisschen riskant ist. Ich habe tatsächlich einen Zeitplan gemacht, was ich in welcher Zeit lernen will, aber natürlich ist es dumm, wenn man zu träge ist, sich daran zu halten.... Ich will nicht wirklich in die große Angst vor den Prüfungen fallen, aber irgendwie geht es nur darauf hinaus.

Also setze ich mich jedes Jahr an die Wochenenden und bereite alle Vorträge und Lehrveranstaltungen der letzten Jahrgänge vor. Lies also Skripte und meine eigenen Aufzeichnungen, bereite sie vor (schaue nach usw.) und fasse sie so zusammen, dass sie lernfähig sind - so dass ich in der Akutphase des Klosters nur noch die bereits ausgearbeiteten Sachen wiederhole und verinnerliche.

Am besten lernen wir selbst, indem wir alles selbst vorbereiten und so zusammenfassen, dass wir alles verstehen. Doch jetzt während meines Studiums hat es nicht funktioniert und seitdem habe ich mir viel mehr Mühe gegeben.

Mehr zum Thema